top of page

Earth Prayers Brief * Juli 2023


Ihr Lieben! 😄 Der gestrige Abend vibriert noch wohlig nach ❀ Einige von uns Earth Prayers-Frauen haben sich fĂŒr ein lustiges Beisammensein getroffen. Jede hat etwas Gutes zum Essen mitgebracht und wieder einmal wurde herzhaft geschmaust und gelacht. Wir haben daran gedacht, dass die Treffen in den ersten Jahren, als unser Projekt noch "Earth Dinner" hieß, davon gekennzeichnet waren, ein Abendessen auszulassen. Gemeinsam zu fasten und das dabei gesparte Geld dem wöchentlichen Projekt zukommen zu lassen. Was ein wunderschöner Zug war, um Bewusstsein fĂŒr die FĂŒlle zu schaffen, in der wir leben.

Mittlerweile ist jedes Treffen geprĂ€gt von Schlemmen, Genießen und Austausch von leckeren Rezepten ;-) Vor 2 Jahren um genau diese nĂ€hrende, wĂ€rmende Zeit des Sommers wurde klar, dass eine VerĂ€nderung passieren möchte. Wir möchten nicht aus dem Verzicht heraus geben, sondern aus der ĂŒberfließenden FĂŒlle! Aus dem Bewusstsein ĂŒber sie und der Dankbarkeit dafĂŒr, dass wir so leben dĂŒrfen, wie wir leben. So gut versorgt zu sein, mit Nahrung und Möglichkeiten. Im Genuss dieser FĂŒlle an Köstlichkeiten. Mit dem tiefen Wunsch, dass alle Wesen der Erde gut genĂ€hrt werden.

🌿🌿🌿 🌞 3.7.-9.7. * Ganzheitliche Gesundheit * Manuela, Nutritiva Intuitiva ~ Venezuela ❀

Manuela ArĂ­za braucht UnterstĂŒtzung fĂŒr ihre Herstellung von wertvollen Pflanzen-Produkten! Sie verarbeitet mit viel Leidenschaft Heilpflanzen zu wertvoller Naturmedizin und Naturkosmetik ~ wie etwa Seifen, Heilsalben, natĂŒrliche Deos und Tinkturen.

Sie und ihr Mann AlĂ­ leben mit ihren 4 Kindern in der NĂ€he von MĂ©rida, wo sie sich ein eigenes StĂŒck Land gekauft haben. Im Februar 2022 haben wir ihr den Kauf einer elektrischen MĂŒhle ermöglichen können.


Sie nennt ihr Projekt "Nutritiva Intuitiva" und widmet sich dem traditionellen Heilwissen ihrer Ahnen und Ahninnen. Von den Älteren aus dem Umkreis haben sie und ihr Mann viele Heilpflanzen bekommen, die sie nun anbauen und weiter vermehren. Der eigene Anbau is ein wichtiger Schritt in Richtung UnabhĂ€ngigkeit bei den Rohstoffen. In einem weiteren Schritt möchte Manuela nun ein DestilliergerĂ€t anschaffen, um aus den Pflanzen selbst Ă€therische Öle und Hydrolate zu gewinnen.


Wir möchten Manuela beim Kauf aller Utensilien unterstĂŒtzen, die sie braucht, um mit dem Destillieren starten zu können!

Mit ihrem Wirken kann Manuela fĂŒr die Familie ein wirtschaftliches Einkommen sichern. DarĂŒber hinaus möchte sie aber einen ganz eigenen, weiteren Beitrag leisten.

„FĂŒr mich bedeutet es, das Wissen meiner Vorfahren zu suchen, zu fĂŒhlen, zu leben. Über gesunde ErnĂ€hrung, Naturmedizin, dem SĂ€en, der Erziehung unserer Kinder, dem einfachen und praktischen Sein. Das ist es, was ich zum Ausdruck bringen und mit allen Frauen teilen möchte, die auf der Suche sind. Ich bin dabei, mit MĂŒttern Workshops zu organisieren. Sie sind sehr begeistert, nachdem sie gesehen haben, was ich hier mache. All dies soll bereichern, heilen, lindern und mit all jenen geteilt werden, die auf alternative und natĂŒrliche Art ihr Leben gestalten möchten."

Mehr findet ihr hier: https://www.earth-prayers.com/nutritivaintuitiva-venezuela Dankes-Video von Manuela vom MĂ€rz 2023: https://www.youtube.com/watch?v=Ys-sRQUuTbY

🌿🌿🌿 🌞 10.7.-16.7. * HerzenswĂŒnsche * Porridge-Projekt ~ Kenia ❀ Vuka daraja na jirani (Überquere die BrĂŒcke ~ Nachbarn-Initiative) Das tief berĂŒhrende Herzens-Projekt von Lochuch Ngoo braucht weiterhin UnterstĂŒtzung! Dieser Mann hat es sich zur Aufgabe gemacht, tĂ€glich riesige Töpfe Brei fĂŒr Kinder und Älteste von Hirtenfamilien zu kochen. Nach einer jahrelangen DĂŒrre gab es in seinem Gebiet eine große Hungersnot. Seine Vision ist es, nachhaltig fĂŒr Lebensmittelsicherung zu sorgen, wie etwa durch Anbau von ObstbĂ€umen. DafĂŒr braucht es allerdings große finanzielle UnterstĂŒtzung, da das Wasserversorgungs-System kostenintensiv ist. Was wir jetzt machen können: Lochuch Ngoo bittet um UnterstĂŒtzung fĂŒr Lebensmittel, Kleidung und Schulmaterial fĂŒr Kinder, sowie fĂŒr Essen fĂŒr Ă€ltere Menschen, weil diese sich die hohen Lebensmittelpreise nicht leisten können. "Ich danke euch Earth Prayers so sehr fĂŒr die erste UnterstĂŒtzung und habe auch Vertrauen in die UnterstĂŒtzung von heute. Ich werde immer mit euch gehen und viel Arbeit leisten fĂŒr diese UnterstĂŒtzung. Ich danke euch so sehr!" Helfen wir zusammen! Hier gibt es weitere berĂŒhrende EindrĂŒcke, die mich wieder einmal sehr demĂŒtig dem Leben gegenĂŒber sein lassen: https://www.earth-prayers.com/kenia-porridgefuerkinder

🌿🌿🌿 🌞 17.7.-23.7. * Freies Saatgut * Peninah ~ Kenia ❀ Es freut uns zutiefst, seit einigen Jahren das beeindruckende Wirken von Peninah Lesorogol zu unterstĂŒtzen und auf diese Weise all die großartigen Schritte ihres Volkes zu begleiten! Wir möchten ihr eine weitere Welle der UnterstĂŒtzung schicken und weiterhin die Landwirtschaft und damit Nahrungsmittelsicherheit, sowie auch die SelbstermĂ€chtigung der Samburu-Frauen nĂ€hren! Alle weiteren Infos gibt es hier: https://www.earth-prayers.com/samburu-kenia

🌿🌿🌿

🌞 24.7.-30.7. * Nachhaltige Landwirtschaft * Michael Edan ~ Kenia ❀

Ebenso beeindruckend ist Michael Edans Schaffen fĂŒr sein Volk der Turkana.


Aus ganz armen VerhĂ€ltnissen kommend hat ihm ein Stipendium ermöglicht, IT zu studieren. Dennoch hat er beschlossen, nicht in der Großstadt zu bleiben, sondern zurĂŒck in sein Dorf zu kommen, um fĂŒr seine Familie und seinen Stamm da zu sein. Er hat ein Landwirtschafts- und Wasserversorgungs-Projekt ins Leben gerufen und baut es nach und anch weiter aus, damit sich möglichst viele Menschen nachhaltig versorgen können.

Aktuell möchte Michael einen Wasserkiosk errichten. Auf einer 2 Meter hohen HĂŒtte soll ein 10.000 Liter fassender Wassertank gebaut werden, damit andere Farmen durch Schwerkraft Wasser fĂŒr die BewĂ€sserung ihrer Felder erhalten können. Das wĂŒrde weitere 20 Haushalte dabei unterstĂŒtzen, sich selbst zu versorgen! Der Kiosk soll auch als Lager fĂŒr die AusrĂŒstung der Farm und als Sammelstelle fĂŒr die Vermarktung und den Verkauf der Produkte dienen. FĂŒr den Bau braucht es rund 3400 Euro. Das ist das aktuelle Projekt, fĂŒr das wir weiterhin sammeln möchten, um es zu ermöglichen! ​ Helfen wir zusammen! ❀

https://www.earth-prayers.com/kenia-wasser-landwirtschaft


🌿🌿🌿

🌞 31.7.- 6.8. * Natur & Kultur * Selva Carolina ~ Kolumbien ❀

Wir glauben an die Wichtigkeit des spirituellen Erbes unserer Ahnen. An die KrĂ€fte der Natur und ihrer Elemente. Daran, dass diese uns durchströmen, verbinden, tragen und fĂŒhren. Sie lassen uns unsere eigenen, innewohnenden KrĂ€fte und uns als Teil der Natur spĂŒren.


Darum freut es uns besonders, dass aus dem Bereich des spirituellen, rituellen Arbeitens wieder einmal ein Projekt seinen Weg zu uns gefunden hat.


"Guten Morgen, Familie der Gebete der Erde. Ich bin Selva Carolina, ich wurde in Kolumbien geboren und bin 42 Jahre alt. Seit Jahren reise ich durch SĂŒdamerika und entdecke Schritt fĂŒr Schritt mehr von unseren ursprĂŒnglichen Kulturen. Ich bin eine SĂ€erin des Wassers, eine Botschafterin in Verbindung mit der Erde, begleitet vom Gebet der Ahnen."



Selva Carolina hat sich auf eine Reise nach Patagonien gemacht und hÀlt an verschiedenen PlÀtzen Rituale ab. Sie glaubt daran, dass man, so wie am alles sÀen kann, auch Wasser sÀen kann.


"Ich beabsichtige, das Gebet der Wassersaat zu bringen und eine Botschaft des Bewusstseins der Geschwisterlichkeit fĂŒr die neue Menschheit zu ĂŒbermitteln. Im Feuer sehe ich das Heilige MĂ€nnliche, das die Energie des Schöpfervaters, Vater Sonne, reprĂ€sentiert. Im Wasser das Heilige Weibliche, das Mutter Erde, Mutter Wasser, reprĂ€sentiert. Mit der Absicht, dass das Wasser wiedergeboren wird und dass das LEBEN aufblĂŒht, sĂ€en wir Samen des Wassers, des Lichts, der Liebe und des Bewusstseins der Heilung fĂŒr diese Erde und diese Menschheit. Als Einheit und im Gleichgewicht."


Selva Carolina möchte im Putumayo-Dschungel in Kolumbien ihre Reise antreten und dann weiter nach Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien pilgern (um dort das Land des Feuers in Patagonien zu erreichen) und schließelich nach Kolumbien zurĂŒckkehren.


"Ich habe von euch gehört durch die Schwestern, die ihr dabei unterstĂŒtzt, zum Moondance zu gehen. Ich hatte das BedĂŒrfnis, euch zu schreiben, weil mein Dienst nicht gewinnorientiert ist und ich möchte, dass er alle BrĂŒder und Schwestern erreicht, die den Ruf spĂŒren. Ich danke Earth Prayers fĂŒr die Aufmerksamkeit und die UnterstĂŒtzung dieses Projekts, das wĂ€chst und Wurzeln in Verbindung und Einheit schlĂ€gt. Unendliche Dankbarkeit."


Auch wir sagen DANKE!



🌿🌿🌿


🌿🌿🌿

DANKE fĂŒr unsere gemeinsame Reise!


Wir wĂŒnschen euch einen wunderbaren, nĂ€hrenden Sommer!


Alles Liebe ❀


Sandra & das Earth Prayers Team




bottom of page