top of page

Newsletter ~ September 2022

Ihr Lieben! Schön ist es, euch wieder einige Zeilen zu schreiben 😊 Gerade habe ich eine berĂŒhrende Reise hinter mir, durch die Projekte des Monats September. Ein Eintauchen in verschiedene Leben, Visionen, Schicksale, WĂŒnsche, Hoffnungen. Ich freue mich, Teil von Earth Prayers zu sein und gemeinsam mit euch Monat fĂŒr Monat Positives bewegen und Lichtvolles nĂ€hren zu dĂŒrfen ❀ Ich möchte auch diesmal wieder ausfĂŒhrlich von den Menschen berichten, die mit ihren Geschichten, ihrem Wirken, dem Punkt, an dem sie gerade sind, auf uns zukommen. Sich zeigen, um UnterstĂŒtzung bitten. Ich möchte Einblick geben in die Vielfalt, in andere Lebensweisen, fĂŒr uns zum Teil unvorstellbare UmstĂ€nde sowie wundervolle Ideen und Ziele. Inspiration bieten fĂŒr das, was möglich ist. Ich hoffe, auch fĂŒr euch eine bewegende Reise gestalten zu können mit diesem Brief ~ vom Rande des Leechwalds hinaus in die Welt 🌿 🌞 5.-11.9. * Entfaltung fĂŒr Kinder * Schulgeld fĂŒr Rose Hope ~ Nairobi, Kenia ❀ „ROSE HOPE: WIE ICH SIE UND IHRE BEDÜRFNISSE KENNENLERNTE“ Unter diesem Titel hat Naomi aus Nairobi uns einen langen, bestĂŒrzenden Brief geschrieben. Philipp hat Naomi wĂ€hrend seiner Afrika-Reise kennengelernt. Sie berichtet, dass Anfang dieses Jahres wĂ€hrend eines Gottesdienstes die Bitte kam fĂŒr ein Gebet fĂŒr ein Mitglied, das von einem Zug angefahren wurde. „Die kirchliche Selbsthilfegruppe plante, die Kinder der verletzten Frau zu besuchen. Ich meldete mich freiwillig, Teil des Teams zu sein. Da wurde mir klar, wie bedĂŒrftig diese Familie war. Es wurde festgestellt, dass die Familie nicht genĂŒgend Lebensmittel sowie Gas zum Kochen hatte und mit der Miete fĂŒr das Zimmer, in dem sie wohnt, im RĂŒckstand war. Wir trafen den Ehemann an, der auf KrĂŒcken ging und sich mit seinen fĂŒnf Kindern ein Einzelzimmer teilte. Sein Schlafbereich war durch StoffstĂŒcke, die als VorhĂ€nge dienten, vom Schlafbereich der Kinder und dem Kochbereich abgetrennt. WĂ€hrend dieses Besuchs erzĂ€hlte der Vater, dass die 14jĂ€hrige Hope die Nationale StandardprĂŒfung bestanden hatte und deshalb eine weiterfĂŒhrende Schule besuchen sollte. Hope wurde in eine Tagesschule aufgenommen, die nicht in der NĂ€he des Wohnorts der Familie lag. Sie musste jeden Tag pendeln, ohne eine Mutter Zuhause zu haben, die sie betreuen konnte und keine Garantie fĂŒr ausreichend Essen. Ich habe es auf mich genommen, sie in ein Internat aufzunehmen und WohltĂ€ter zu finden, die bei den erforderlichen GebĂŒhren und EinkĂ€ufen helfen. Die Mutter ist mittlerweile wieder im Krankenhaus. Nach ihrem ersten Aufenthalt musste sie 2 Wochen in Haft, da sie das Krankenhausgeld nicht aufbringen konnte. Nun versucht die Familie, dieses in Raten abzubezahlen. Das alles hat mich dazu bewogen, mit Philipp zu sprechen und ihn um finanzielle Hilfe zu bitten, damit Hope in der Schule bleiben kann.“ Unsere liebe Earth Prayers-Kassiererin Eva hat bereits im Mai 300 Euro gespendet, um das Schuldgeld fĂŒr das letzte Jahr auszugleichen und etwas fĂŒr das laufende Schuljahr vorzuschießen. Neben dem Schulgeld benötigt Hope in den Schulferien Fahrdienst, außerdem einige BĂŒcher, die nicht von der Schule gestellt werden, sowie Seife, Zahnpasta und Damenbinden. Es gibt tragische Schicksale in dieser Welt, wo es oft nicht leicht ist, hinzusehen. Und dann gibt es FĂŒgungen, wie die Selbsthilfegruppe der Kirche, die auf die Familie aufmerksam wurde und Naomis Begegnung mit Philipp und Earth Prayers. Lasst uns gemeinsam helfen, dieser Familie das Leben ein klein wenig zu erleichtern und Hope auf ihrem Weg der Hoffnung zu unterstĂŒtzen. DANKE ❀

🌿🌿🌿 🌞 12.-18.9. * Ganzheitliche Gesundheit * Krautmanufaktur ~ Steiermark, Österreich ❀ Das zweite Projekt des Monats umfasst das innovative, lichtvolle Wirken eines jungen, österreichischen Teams. Peter und Michael haben die „Krautmanufaktur“ gegrĂŒndet. In diesem kleinen, landwirtschaftlichen Betrieb in der Oststeiermark bauen sie Hanf an und verarbeiten ihn zu wertvollen Nahrungs- und Heilmitteln fĂŒr Mensch und Tier. Sie verschreiben sich dabei dem nachhaltigen und biologischen Wirtschaften sowie der AufklĂ€rung rund um das Thema Hanf.

„Unsere Pflanzen wachsen auf einem kleinen Bauernhof, ganz ohne den Einsatz von DĂŒngemitteln und Hormonen. Sie werden per Hand gesetzt, geerntet und verarbeitet. Durch die besondere Sorgfalt im Umgang mit den Pflanzen behalten die BlĂŒten beispielsweise ihre kostbaren Trichome, welche in der konventionellen Verarbeitung oftmals verloren gehen. Unsere Leidenschaft fĂŒr nachhaltigen Anbau spiegelt sich in der QualitĂ€t unserer Produkte wider. Von der Wurzel bis hin zur obersten BlĂŒte wird in unserem Unternehmen jeder Teil der Pflanze verwertet.“ Das Wirken der Beiden ist durchströmt von viel Hingabe und FeingefĂŒhl. Wir von Earth Prayers freuen uns sehr ĂŒber dieses Projekt. Gerade in diesen Zeiten ist es umso wertvoller, wenn Anbau sowie Verarbeitung regional stattfinden und traditionelle, natĂŒrliche Herstellungsprozesse im Einklang mit der Natur wieder Einzug finden. Die Produkte von Krautmanufaktur finden sich in ausgewĂ€hlten HoflĂ€den sowie auf BauernmĂ€rkten und ĂŒber Online-Plattformen. „Außerdem sind wir stets auf der Suche nach weiteren Kooperationen mit lokalen BĂ€uerinnen und Bauern sowie Unternehmen aus der Region, die unsere Philosophie des nachhaltigen Anbaus teilen.“ Wir freuen uns von Herzen, dieses wunderbare Projekt unserer Heimat unterstĂŒtzen zu können und sind dankbar fĂŒr das beherzte, zukunftsweisende Wirken der beiden MĂ€nner! Im Moment gilt es, Geld aufzustellen, damit die Beiden sich noch sichtbarer machen können, zB ĂŒber die Gestaltung eines Folders. https://www.krautmanufaktur.at 🌞