Newsletter ~ September 2021

Ihr Lieben!


Vieles bewegt sich in unserer Welt, im Großen wie im Kleinen. Wir leben in einer Zeit des intensiven Wandels und jeder Wandel birgt viel Potential in sich.

Im Kleinen hat sich auch bei Earth Prayers so Einiges verändert. Mit dem Wunsch, dass unser wunderschönes Projekt immer größer werden und wachsen darf, haben wir einige Schritte gesetzt. Eine neue Website ensteht, unser Team wächst und es finden immer mehr Menschen zu uns, die den Ruf in sich spüren, ein Teil unserer Herzens-Bewegung zu sein, um andere Menschen, ihre Projekte und unsere Erde zu unterstützen. Dafür sind wir sehr sehr dankbar ❤️


So zeigt auch unser neuer Name "Earth Prayers" bereits seine Wirkung ~ danke für seine liebevolle Kraft und Klarheit.

In Sachen Geld haben wir uns entschieden, dazu einzuladen, 2 Euro pro Woche bzw. 8 Euro pro Monat (oder gerne mehr) als Dauer-Auftrag an unseren Verein zu überweisen. Wir teilen die Geld-Geschenke auf alle Wochenprojekte auf. In unserem Gebet dürfen immer mehr Menschen erreicht werden, um mit jeweils einem kleinen Beitrag gemeinsam Großes zu bewirken.

So laden wir euch dazu ein, lieben Menschen von uns zu erzählen und gerne auch diesen Newsletter weiterzuleiten.



🌿🌿🌿


Im September werden von Earth Prayers fünf sehr berührende Projekte unterstützt, über die wir euch nun etwas berichten möchten:


🌿 30.8.-5.9. NGO Navdanya ~ Indien ❤️ Freies Saatgut

Vandana Shiva ist eine Heldin unserer Zeit. Sie ist die Gründerin der NGO Navdanya, die sich für freies Saatgut, für die Etablierung der biologischen Landwirtschaft und vor allem für die Rechte und die Ermächtigung indischer Kleinbäuerinnen einsetzt. Bis heute hat Navdanya mehr als 100 Saatbanken gegründet, in 22 Bundesstaaten, über einen Zeitraum von 26 Jahren! Diese Arbeit ist unermesslich wertvoll für unsere Erde und verdient tiefen Respekt. Bäuerinnen, die kein Geld für Saatgut haben, bekommen von Navdanya Saatgut für ihren Start und bei der Ernte geben sie einen kleinen Teil an eigenem Saatgut wieder zurück. So können sie ohne Kredit und mit natürlichem Saatgut starten. Navdanya bietet außerdem Workshops für Frauen an, um Methoden der biologischen Landwirtschaft und der Saatgutvermehrung zu erlernen und das Funktionieren der Agrarindustrie zu durchschauen, um so neue Wege der Unabhängigkeit zu beschreiten.



🌿

Die Navdanya-Homepage: https://navdanyainternational.org/de/


🌿🌿🌿

🌿 6.-12.9. Samburu Beadwork ~ Kenia ❤️ Nachhaltige Landwirtschaft

Die aus tiefstem Herzen heraus engagierte Peninah Lesorogol vom Stamm der Samburu hat einen Online-Shop ins Leben gerufen, über den das beeindruckende Kunsthandwerk der Samburu-Frauen verkauft wird. Diese Frauen sind es seit vielen Generationen gewohnt, in finanzieller Abhängigkeit ihrer Männer zu stehen. Der Job bei Peninah ermöglicht es ihnen, unabhängiger zu werden. Sie bekommen ein Gefühl dafür, wie es ist, auf eigenen Beinen zu stehen und mehr Eigenmacht zu haben. Darüber hinaus können sie die bunte Schönheit ihres Handwerks, das wesentlicher Bestandteil ihrer Kultur ist, nach außen tragen in die Welt.



Schon einmal konnte das Projekt mit 1300 Euro von Earth Prayers unterstützt werden ~ durch die großzügigen Gaben der Morgenritual Gruppe Graz. Damit wurden zum Einen Materialien für das Kunsthandwerk gekauft und zum Anderen der Kauf von biologischem Saatgut in Kenia. Das Ergebnis war bemerkenswert. Die Frauen haben große Mengen an Gemüse-Samen gesät und sie wurden mit einer so reichen Ernte beschenkt, dass es sogar einen Überschuss gab, den sie am regionalen Markt verkaufen konnten :-)

Als besonderen Segen hat es am Tag der Aussaat geregnet ~ große Freude gab es da bei den Samburus. Peninah hat uns vor kurzem mit Tränen in den Augen von diesem Erlebnis berichtet, von der tiefen Berührung und Dankbarkeit ihres Volkes für diese Unterstützung. Und für die Fülle, die dadurch für sie erlebbar wurde ❤️ In diesem Monat unterstützen wir wieder die Gartenarbeit der Samburu-Frauen.

Hier ein schönes Video für euch von Peninah...

Kenya - Earth Dinner - Peninah Lesorongol 🌿 Und hier findet ihr Peninahs Online-Shop: Samburu Beads Shop – Authentic Traditional Samburu Jewelery www.samburu.at 🌿🌿🌿 🌿 13.-19.9. Arhuaco: Indigener Stamm im Norden Kolumbiens ❤️ Natur und Kultur ​ Ana Barón aus Kolumbien lebt seit einem Jahr in Graz und hat uns aufmerksam gemacht auf die momentane Situation der Arhuaco Indianer in den Bergen der Sierra Nevada. Guna ist Arhuaco und hat Ana um Unterstützung gebeten für die Aufrechterhaltung eines wichtigen Rats der Stammesführer seines Volkes und der Mamos. Die Mamos sind die Alten Weisen der Arhuaco. Sie pflegen und hüten eine jahrtausendealte Tradition an Heilwissen und tiefer Natur-Anbindung. Darüber hinaus treffen sie die für ihr Volk wichtigen Entscheidungen in den spirituellen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Bereichen. Im Zuge des Rats soll ein interner Konflikt gelöst werden, um die Ordnung und Stabilität innerhalb des Volkes wiederherzustellen und mit gemeinsamer Kraft dem geplanten Bau eines Staudammes im Gebiet der Arhuaco entgegenzuwirken. Die kolumbianische Regierung hat vor, tief in ihre Landschaft einzugreifen, Flüsse umzuleiten und nach Edelmetallen zu schürfen. Mit unserer Unterstützung werden Kosten für die Anreise von Menschen des Stammes an den Ort der Versammlung sowie für ihre Verpflegung bezahlt. Wir bitten um eure Hilfe, um den Arhuaco dabei zu helfen, ihre tief verehrte Heimat zu schützen.


🌿🌿🌿 🌿 20.-26.9. Guinea Bissau, Afrika ~ Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung ❤️ Die ermächtigte Frau Für uns nahezu unglaublich, aber in vielen Ländern Afrikas noch alltägliche Praxis ist die weibliche Genitalverstümmelung, die unsäglich viel Leid erzeugt. 2012 startete der Verein TARGET eine kraftvolle Initiative für ein Ende dieser Verstümmelungen im afrikanischen Staat Guinea-Bissau. Zur damaligen Großkonferenz kamen alle wichtigen Imame des Landes sowie auch Gelehrte aus Nachbarländern. Die zweitägige Konferenz endete mit der Deklaration von Bissau. Seit 2013 sind zwei TARGET-Aufklärungsteams mit Imamen bis in die letzten Dörfer des Landes unterwegs. So erreicht die Botschaft zum religiösen Verbot jede Gemeinde im Land. Außerdem klären illustrierte Broschüren über die Qualen und gesundheitlichen Folgen der Frauen auf.

Uns erscheint diese Intiative besonders wertvoll und effizient, eben weil sie darauf beruht, in Zusammenarbeit mit muslimischen Priestern darüber aufzuklären, dass weibliche Genitalverstümmelung illegal ist und gegen die Prinzipien des Islams verstösst. Da der Grossteil der Bevölkerung muslimisch ist, kann die Botschaft auf einer wirkungsvollen Ebene vermittelt werden.


Herr Ruediger Nehberg, der Initiator und die Seele dieses Projektes, ist vor kurzer Zeit vestorben. Er hinterlässt wunderschöne Initiativen und wir sind davon überzeugt, dass seine Botschaft und sein Wirken noch weit über seine Lebenszeit leuchten werden! May he rest in peace! In tiefer Dankbarkeit für sein Wirken ❤️

🌿 Homepage Target: Projekt Guinea-Bissau Über das Land Guinea-Bissau. Das kleine Land in Westafrika, in dem wir seit 2012 für ein Ende der genitalen Verstümmelung aktiv sind, ist gerade einmal gut 36.000 km groß und zählt 2017 laut UN knapp 1,9 Millionen Einwohner. www.target-nehberg.de

🌿🌿🌿 🌿 27.9.-3.10. Community Center Rua 2 ~ Rio de Janeiro, Brasilien ❤️ Entfaltung für Kinder Das “Community Zentrum Straße 2” existiert seit 1981 und befindet sich im Herzen der Favela Rocinha, in einem riesigen Stadtteil Rio de Janeiros. In den Favelas leben die Ärmsten der Armen unter schlimmsten Verhältnissen, Gewalt ist an der Tagesordnung. Die Kinder lernen dort keine Sicherheiten kennen, jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben und es besteht für sie kaum Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft. Die Favelas sind Brutstätten für Krminalität, die das ganze restliche Land mitbetreffen. Das Community Zentrum ist ein lebenswerter Ort für Kinder und Jugendliche der Favela. Sie bekommen dort von Montag bis Samstag zwei Mahlzeiten pro Tag und ein breites Angebot an Bildung, Sport, Spiel und Kunst, wie etwa Fußball, Ballett, Capoeira, Englischunterricht, Spanischunterricht, Informatik oder Kurse für Altenbetreuung. Dieses Projekt schenkt den Kindern Stabilität, Zeit der Leichtigkeit und eine Chance für eine hoffnungsvolle Zukunft. Darüber hinaus stärkt es das Bewusstsein der Bevölkerung und trägt somit aktiv zum Wandel der regionalen Gegebenheiten bei. Vor einiger Zeit wurde im Community Center ein Hostel-Betrieb aufgebaut, der wegen Covid nun lange pausieren musste. Das Hostel soll zum wertvollen Austausch von Menschen verschiedener Kulturen beitragen und ebenso zur finanziellen Unabhängigkeit des Centers. Nun ist unser Ziel, 1200 Euro zu sammeln. Damit könnten für drei Monate eine Rezeptionistin und eine Raumpflegerin bezahlt werden. Danach sollten diese durch die laufenden Einnahmen vom Community Center selbst entlohnt werden können. Mit gemeinsamer Kraft ist es uns möglich, den Hostel-Betrieb wieder ins Rollen zu bringen und nachhalitg dabei zu unterstützen, dass die wundervollen Aktivitäten des Community Centers weiter wachsen dürfen ❤️


🌿🌿🌿


Wir sind sehr dankbar dafür, dass solch wichtige Projekte an uns herangetragen werden! Es tut gut zu sehen, wieviel Wertvolles in der Welt passiert und von Liebe getragen wird.


❤️

Im letzten August durften folgende Beträge an fünf verschiedene Herzens-Projekte von uns überwiesen werden:



🌿

Im Namen des Earth Prayers Teams ein großes Danke an eure Offenheit, an eure Herzlichkeit und für unser gemeinsames Wirken, das nun schon seit drei Jahren soviele Menschen erreicht und unsere Mutter Erde mit Wellen der Heilung und Wandlung durchströmt ❤️


Alles Liebe und einen wunderbaren Start in einen gesegneten September, wünscht euch


Sandra Schalamun 🌿

für das Earth Prayers Team 🌞🌞🌞