Newsletter ~ November 2021

Hallo ihr Lieben! 😊

Zuallererst möchten wir euch voller Freude unsere neue Website vorstellen! Wunderschön und bunt wie der Herbst ist sie geworden! ☀️ Danke, liebe Anna Marlena, für all die Zeit und Liebe, die du investiert hast sowie an alle anderen Mitwirkenden! Wir wünschen euch viel Spaß und Genuss beim Schmökern! ❤️❤️❤️

Die Zeitqualität, in der wir uns gerade befinden, ist eine Zeit des Übergangs.

Ende Oktober gehen wir von der hellen, nach außen strebenden Zeit des Jahreszyklus in die dunkle Zeit des Rückzugs und des Ruhens über. Unsere europäischen Ahnen feierten zum Vollmond rund um unser heutiges Allerheiligen-Fest den Abschluss des alten Jahres und den Beginn eines Neuen.

"Samhain" war eines der 8 großen Feste des Jahreskreises der keltischen Stämme, orientiert am Verlauf von Sonne und Mond und der tiefen Weisheit der Natur und ihrer Wandlungsphasen. Sie gedachten und dankten in dieser Zeit ihren Ahnen und ihren Spirits. Tief verwurzelt und verbunden mit der Erde und dem Großen Ganzen zu sein als ein selbstverständliches Lebens-Empfinden.


Das entspricht auch den Werten von Earth Prayers. Uns wieder als Teil der Natur und von allem, was uns umgibt, wahrzunehmen und darin auf ganz natürliche Weise unsere Nahrung und Medizin zu finden. Diese Verbindung zu spüren macht den Wunsch, als Gemeinschaft zu wirken und andere Menschen zu unterstützen sowie altes Wissen und unsere Mutter Natur zu bewahren, noch größer.


So möchte ich euch die Earth Prayers-Herzens-Projekte des Monats November vorstellen:

🌿🌿🌿

☀️ 1.-7.11. * Natur & Kultur * Vereins-Gründung einer Sikuani Familie ~ Wacoyo, Kolumbien ❤️ Unsere liebe Ana Barón ist gebürtige Kolumbianerin und lebt seit einem Jahr in Österreich. Sie engagiert sich bei Earth Prayers und verbindet uns immer wieder mit schönen Initiativen in ihrem Heimatland. Diesmal geht es um das indigene Volk der Sikuanis, bei dem Ana schon gelebt und über ihre Lebensphilosophie und ganzheitliche Medizin gelernt hat. Es ist eines unserer großen Herzens-Anliegen, indigene Völker dabei zu unterstützen, ihre Wurzeln und wertvollen Traditionen wieder stärken zu können bzw. zu bewahren. Wie schwer es diesen Völkern gemacht wird, wissen wir alle.

Dieses Bild zeigt eine traditionelle Zeremonien-Stätte der Sikuanis.

🌿 Die Sikuanis rund um Abuelo (Großvater) Clemente Gaitán möchten einen offiziellen Verein namens „Kaliwirnae“ gründen, um ihre indigene Kultur wieder stärker zu verankern sowie nachhaltiger und unabhängiger zu werden. Durch die Arbeit des Vereins möchten sie ihr traditionelles Wissen hüten, Lebensmittelsouveränität sichern und ihre biologische und kulturelle Vielfalt schützen. Sie haben uns um knapp 500 Euro Unterstützung gebeten, um die Kosten für die offizielle Eintragung ihres Vereins decken zu können. Dazu gehören die Fahrt in die Stadt, Geld für Unterkunft, die Anfertigung von Kopien etc. Weiters möchten sie ein Fest organisieren, bei dem der Verein in der Gemeinschaft offiziell begründet und gefeiert wird, unter Anderem mit ihrem spirituellen Tanz „Tsamanimonae Petajunamuto“ ~ „Der Aufstieg der ursprünglichen Götter in den Himmel“.

Wir freuen uns, gemeinsam mit euch diese Vereins-Gründung zu ermöglichen! 🌿 In diesen Tagen hat uns folgender Gruß von den Sikuanis erreicht: "Himmelssegen für unsere gemeinsamen Wege. Herzensfreude von unserer Mutter Erde für jedes Gebet und jeden heilsamen Gesang. Möge die Solidarität ein Gebet aus dem Herzen der Mutter sein." Abuelo Clemente Gaitán hat sich ein Herz gefasst und per Video über das Vorhaben berichtet:

Kaliwirnae Clemente Gaitán, Kolumbien - Earth Prayers - YouTube

🌿🌿🌿 ☀️ 8.-14.11. * Die ermächtigte Frau * Claudia Salguero ~ Wisdom Murals ~ Ottawa, Kanada ❤️ Claudia Salguero stammt aus Kolumbien und ist Künstlerin, Vernetzerin und Visionärin. Über zwei Jahre hat sie an ihrem riesigen „Wandgemälde der Weisheit“ gearbeitet, welches nun von einem Hochhaus in Ottawa strahlt und die Menschen daran erinnern soll, dass wir alle denselben Ursprung haben und tief mit der Natur verbunden sind. Als Inspiration hatte sie zu Beginn ihres Projektes Elders (Großeltern/Weise) aus verschiedenen Kulturkreisen von fünf Kontinenten eingeladen und über die Essenz ihres Glaubens, ihre Mythologien und die heilige Symbolik ihrer Vorfahren befragt. Die gemeinsame Basis, die sie dabei fanden, floss in das riesige Wandgemälde ein, an dem 65 Menschen malerisch mitgewirkt haben. Als Anhang an diese E-Mail findet ihr eine nähere Beschreibung der Symboliken.

Das Kunstwerk ist vollendet. Das Crowdfunding ist noch offen. Claudia hat Teile des Kunstwerkes selbst finanziert, ihr Ziel für die GoFundme-Kampagne waren 17.800 Dollar. Als das Wandbild installiert wurde, hörten die Leute auf zu spenden und es kamen nur rund 10.900 Dollar zusammen. Die von Earth Prayers für dieses Projekt gesammelten Gelder sollen u.A. als Wertschätzung an die Elders und Claudias Assistentin, einer aufstrebenden Algonquin-Künstlerin, zu fließen. Aus "The Wisdom Mural" ist nun eine Bewegung geworden: "The Wisdom Movement".

Claudias Vision ist es, dass Künstler weltweit die Weisheit der alten Kulturen mit Wandmalereien auf Gebäuden in großen Städten zum Ausdruck bringen.


Wir freuen uns, Claudias kraftvolle, kreative Vision mit Earth Prayers unterstützen zu können!

Auf Claudias Website findet ihr verschiedene Videos, auch die Aufnahme der runden Tische mit den Elders

~ "Eins mit der Natur, ein großes Ganzes; Weisheiten von der ganzen Welt". https://www.claudiasalguero.com/the-wisdom-mural

Claudia hat uns auch dieses Video zukommen lassen und bedankt sich im Vorhinein für unser Interesse und unsere Unterstützung:

THE WISDOM MURAL | Claudia Salguero

🌿🌿🌿 ☀️ 15.-21.11. Kindern Zukunft schenken ~ Campus Vivante ~ Marokko ❤️ „Mit Wurzeln und Flügeln“ ~ Der Campus Vivante befindet sich im Hohen Atlas Marokkos und bietet rund 80 Kindern und Jugendlichen in ihrer abgelegenen Heimat einen Ort, an dem sie eine ganzheitliche, zukunftsweisende Bildung erfahren. Sie werden darin unterstützt, sich in ihren ganz eigenen Potentialen zu entfalten und selbstbestimmt ihren eigenen Weg zu gehen, um die Möglichkeit eines erfüllten Leben zu haben.


Mit über 20 einheimischen Angestellten ist der Campus der größte private Arbeitgeber der Region.

Das weitläufige Campusgelände wird mit den Schulkindern gemeinsam nach den Gestaltungsprinzipien der Permakultur bewirtschaftet. Dadurch wird ein eigenständig funktionierendes Ökosystem geschaffen, welches als vielfältiger Ort für natur- und lebensnahes Lernen dient. In einer Region, in der die Selbstversorgung einen wesentlichen Anteil der Lebensgrundlage darstellt, wird damit aktive Hilfe zur Selbsthilfe geleistet. Durch konsequente Einbindung der Talbevölkerung ist der Campus in der regionalen Gemeinschaft stark verwurzelt und bietet mit seiner Infrastruktur eine Plattform für Aktivitäten mit und aus der Bevölkerung. Der Campus Vivante möchte Menschen den Weg ebnen, ein Leben lang in Freude zu arbeiten, zu lernen und zu wachsen. Er ermutigt dazu, die Welt aktiv mitzugestalten, auf die Herausforderungen der Zeit friedlich und konstruktiv Einfluss zu nehmen und Gutes in die eigene Heimat zurückzubringen.

Wir wurden über „Weltweitwandern Wirkt“ auf dieses wunderschöne Projekt aufmerksam und freuen uns, Teil der Unterstützung zu sein!

https://www.campusvivante.com/de/ 🌿🌿🌿 ☀️ 22.-28.11. * Ganzheitliche Gesundheit * „Community Center Rua 2“ ~ Rio de Janeiro, Brasilien ❤️ Schon längere Zeit unterstützen wir von Herzen das “Community Zentrum der Rua 2”. Es befindet sich in der Favela Rocinha, dem größten Armenviertel von Rio de Janeiro. Das Community Zentrum wurde für Kinder und Jugendliche als ein Ort der Sicherheit und Stabilität geschaffen. Die Kinder bekommen dort gesundheitliche Versorgung, zwei Mahlzeiten pro Tag und die Möglichkeit auf Bildung, Sport, Spiel und Kunst. Dieses Projekt schenkt ihnen Halt, Zeit der Leichtigkeit und bietet eine Chance für eine hoffnungsvolle Zukunft. Vor einiger Zeit wurde im Community Center ein Hostel-Betrieb aufgebaut, der zum wertvollen Austausch von Menschen verschiedener Kulturen und zur finanziellen Unabhängigkeit des Centers beitragen soll. Derzeit ist unser Ziel, insgesamt 1200 Euro zu sammeln, um Starthilfe zu geben und nachhalitg dabei zu unterstützen, dass die wundervollen Aktivitäten des Community Centers weiterwachsen dürfen.

🌿🌿🌿 ☀️ 29.11.-5.12. Herzenswünsche ~ Kinder- & Jugend-Chor und Symphonieorchester ~ Urubamba, Peru ❤️ Im Heiligen Tal der Inka gibt es ein sehr berührendes Projekt ~ ein Jugend-Symphonieorchester nach dem Vorbild von “El sistema” in Venezuela. Durch „El sistema“ haben Tausende junge Menschen aus den Favelas einen Zugang zur Musik gefunden sowie die Möglichkeit, Teil eines wunderschönen Projektes zu sein. Seit rund zwei Jahren gibt es auch in Peru für Kinder aus ärmeren Schichten die Chance, ein Musikinstrument zu erlernen und im Chor mitzusingen bzw. im Symphonieorchester mitzuspielen.

Teil dieses Projektes ist das Programm “Mein erstes Orchester“, das wir bereits erfolgreich unterstützen konnten. Hier kommen die Kinder für 8 bis 12 Monate zusammen, lernen über die verschiedenen Instrumente und basteln ein Musikinstrument aus Karton. Wenn die Kinder begeistert und motiviert sind, bekommen sie ein richtiges Instrument und steigen in die nächste Phase auf.

Mit dem gesammelten Geld konnten wir für das Monat Oktober 2021 wöchentliche Unterrichtsstunden für SchülerInnen finanzieren, in denen sie ihre ersten Erfahrungen mit echten Musikinstrumenten (Geige, Bratsche und Cello) machen konnten.

Die peruanische Regierung hat das Projekt bis Juni 2021 gefördert. Nun ist die Initiative dabei, ihr Bestehen durch eine Crowdfunding-Kampagne zu sichern. Für den Dirigenten des Orchesters, Francisco Alvarez Evora, ist klar, wie wichtig Musik und Zusammenhalt für die soziale, herzliche und gesundheitliche Entwicklung für Kinder ist. Wir möchten mit eurer Hilfe weiterhin Geld für diesen Unterricht sammeln! ❤️ 🌿 Hier teile ich Auszüge eines Schreibens an uns von einem Verantwortlichen des Orchesters: „...Wir möchten zum Ausdruck bringen, dass jede materielle oder wirtschaftliche Unterstützung auch eine menschliche und moralische Unterstützung darstellt. Sie ermutigt uns und gibt uns das Gefühl, dass das, was wir tun, wichtig und schön ist und es sich lohnt, es jeden Tag zu tun. Dass wir nicht allein sind und es viele von uns auf der Welt gibt, die aus dem Herzen heraus handeln und wir uns gegenseitig helfen können. Wir hoffen, dass viele Projekte sich so unterstützt fühlen wie wir und eine so schöne Erfahrung mit Earth Prayers machen können. Wir konnten den gemeinsamen Geist spüren, der uns alle verbindet, die wir Gemeinschafts- und Sozialarbeit auf der Grundlage von Vertrauen und Liebe leisten. Wir danken euch vielmals!" Ebenso hat uns folgendes Dankes-Video erreicht 🙂 ~ Danke! ❤️ Das gibt auch uns das Gefühl, dass das, was wir in all den Stunden hier für Earth Prayers leisten, Sinn macht und Gutes in der Welt bewegt.

https://www.youtube.com/watch?v=w6Px3PRr3Eg Kinder und Jugendsymphonieorchester und Chor Urubamba, Cuzco - Earth Prayers - YouTube

🌿🌿🌿​


Zu guter Letzt möchten wir noch die Übersicht über unsere Unterstützungen im Oktober teilen:



❤️❤️❤️

Somit wünschen wir euch einen gesegneten Herbst ~ Zeit des Übergangs in die Zeit der Ruhe, Zeit der Stille, Zeit der Dankbarkeit für all das, was uns täglich an Geschenken umgibt.


Für das Earth Prayers Team mit herzlichen Grüßen,

Sandra Schalamun ☀️