Finca Kuruksetra - Ecuador

„Christian ist hier aufgewachsen. Ich habe ihn 2018 kennengelernt und mich in ihn und seine Vision für ein nachhaltiges Leben verliebt.“

Im Jahr 2012 begann Christian im Dschungel hinter dem Haus seiner Eltern mit dem Schaffen eines Raums, der einer anderen Lebensweise gewidmet ist. Er hatte keinen Bezug zu dem schnelllebigen Leben, das in vielen Teilen der Welt zur Norm geworden ist. Er war auf der Suche nach einem bewussten Leben, das die Harmonie zwischen Mensch und Natur fördert.


Die Finca umfasst 8 Hektar Dschungel, der gefüllt ist mit Kakao, Yucca, Bananen, Avocado, Papaya, Kaffee und anderen tropischen Obstbäumen.

Viel haben Charlotte & Christian aufbauen können ~gemeinsam mit Freiwilligen aus aller Welt haben sie bauliche Strukturen aus Bambus und Holz, großteils vom eigenen Garten, erschaffen. Es gibt Komposttoiletten, Regenwasseraufbereitung, Saatgutvermehrung uvm.

 

Da für die Beiden auch der kulturelle Aspekt eine große Rolle für ein nachhaltiges Leben spielt, setzen sie sich für regen Austausch und Veranstaltungen ein. Ihre Gemeinschaftsarbeit soll echte Verbindung schaffen und generationsübergreifende, kreative Problemlösungen in das alltägliche Leben integrieren.


Ihr wichtigstes Projekt ist dabei das Freiwilligen-Programm.

„Wir nehmen Reisende aus der ganzen Welt auf der Finca auf. Sie finden bei uns eine Rückbesinnung auf das Wesentliche, erfahren Gemeinschaft und erlernen traditionelle Methoden des Landbaus. Im Gegenzug helfen sie uns, die Finca zu erhalten und zu erweitern und bringen dabei ihre persönlichen besonderen Fähigkeiten mit ein. Die Hoffnung ist, dass wir, indem wir klein anfangen und bewusst auf der Finca leben, ein Umwelt- und Kulturbewusstsein in unserer Umgebung und hoffentlich auch darüber hinaus schaffen.“


Langfristige Ziele betreffen Projekte mit Kindern und Jugendlichen vor Ort sowie die Zusammenarbeit mit einem Waisenhaus. Ein Traumprojekt von Charlotte & Christian ist "Empowerment durch Schokolade".

„Wir möchten den Kindern beibringen, wie sie den Kakao, der in dieser Region wächst, zu Schokoladetafeln verarbeiten und verkaufen können. Wir möchten so ein wertvolles Handwerk und ein Kleinunternehmen in Einem vermitteln.“


Im Moment können wir von Earth Prayers dabei helfen, mit rund 400 Dollar die Küche zu reparieren, die von Termiten angegriffen wurde.

Die Küche ist das Herz der Finca, wo alle zusammenkommen, um zu essen und sich zu begegnen ❤️

In weiterer Folge würden wir uns freuen, zusammen mit euch das Waisenhaus-Projekt in die Umsetzung zu begleiten.

Schauen wir, was wir gemeinsam alles schaffen können! ❤️


🌿 An das Team von Earth Prayers:

"Vielen Dank für die Möglichkeit, um Hilfe zu bitten. Wir sind so inspiriert und bewegt von dem, was ihr für Menschen auf der ganzen Welt macht. Ich kann mir nur vorstellen, wie die Welt aussehen würde, wenn es mehr Organisationen wie die Eure gäbe." 

Charlotte


Für alle Interessierten möchte ich noch Folgendes aus Charlottes Brief teilen:

 

„Ecuador blickt auf eine lange Geschichte des Anbaus von Rohstoffen bester Qualität zurück.
Sie werden nach Europa und in die USA exportiert, um sie dort zu veredeln oder zu konsumieren, anstatt sie hier im Land wirtschaftlich und kulturell zu nutzen. Nehmen wir das Beispiel der Schokolade. Die Ecuadorianer bauen einige der besten Kakaosorten der Welt an, die dann nach Europa verschifft werden. Dort werden feine Schokoladentafeln hergestellt, die dann zurück in Ecuador zu unerreichbaren Preisen verkauft werden. Darunter leiden auch die nationale Identität und das Selbstwertgefühl, indem es die Vorstellung verstärkt, dass Qualitätsprodukte nicht für die Bevölkerung da sind und dass das, was sie anbauen, nur von Außenstehenden genossen werden kann. 
Wir wollen diese Denkweise durchbrechen und der kommenden Generation zeigen, dass sie
von den lokalen Ressourcen und dem Wissen profitieren können.“

 

Wir freuen uns über diese Gedanken und Motivation, Veränderung zu schaffen! DANKE DAFÜR!

Herzenswuensche Bereich Earth Prayers

HERZENSWÜNSCHE